Psychologen beim Frühstück---Jeden Sonntag---Ab 9.00

Psychologen beim Frühstück---Jeden Sonntag---Ab 9.00

Folge 143 Posttraumatisches Wachstum: Stark aus der Krise kommen

Folge 143 Posttraumatisches Wachstum: Stark aus der Krise kommen

Annika spricht heute sehr offen über ihre Krankheitsphasen- und wie sie erstarkt daraus gekommen ist. Michael nennt als Psychologe so ein Phänomen "Postraumatisches Wachstum". Darunter versteht man die Fähigkeit eines Menschen, aus Krisen und Traumata gestärkt und reifer heraus zu kommen. Also eine Frage des Vertrauens in die eigene Kraft, der wohlwollenden unterstützenden Umgebung und dem absoluten Willen, sich nicht unterkriegen zu lassen.

Da es ja u.a. um die Bewältigung von schweren Krankheiten gehen, telefonieren wir im zweiten Teil mit unserem Freund, dem Facharzt für Allgemeinmedizin Thorsten Gottschalk. Wir wünschen Euch schöne Ostern und allen Freunden, denen es momentan nicht so gut geht, viel Kraft für die Bewältigung ihrer Probleme.

Folge 143 Nähe und Distanz

Wieviel Nähe brauchen wir in einer Beziehung, um uns sicher zu fühlen? Wieviel Distanz benötigen wir, um uns frei zu fühlen? Darum geht es in unserem heutigen Frühstück. Das Ausmaß von dem Bedürfnis nach Nähe und Distanz ist oftmals von unseren Erfahrungen in der Kindheit abhängig, in wieweit wir eine sichere oder unsichere Bindung zu unseren Eltern aufbauen konnten. Der Psychologe Fritz Riemann hat in seinem Buch "Grundformen der Angst" die theoretische Grundlage für die Nähe-Distanz Problematik in Paarbeziehungen gelegt.

Max Frisch hat in seinem Tagebuch (1946–1949) die zu dem Thema passenden Gedanken niedergeschrieben. Er schrieb unter "Du sollst Dir kein Bildnis machen" unter anderem:"Es ist bemerkenswert, dass wir gerade von dem Menschen, den wir lieben, am mindesten aussagen können, wie er sei. Wir lieben ihn einfach. Eben darin besteht ja die Liebe, das Wunderbare an der Liebe, dass sie uns in der Schwebe des Lebendigen hält, in der Bereitschaft, einem Menschen zu folgen in allen seinen möglichen Entfaltungen. Wir wissen, dass jeder Mensch, wenn man ihn liebt, sich wie verwandelt fühlt, wie entfaltet, und dass auch dem Liebenden sich alles entfaltet, das Nächste, das lange Bekannte. Vieles sieht er wie zum ersten Male. Die Liebe befreit es aus jeglichem Bildnis. Das ist das Erregende, das Abenteuerliche, das eigentlich Spannende, dass wir mit den Menschen, die wir lieben, nicht fertigwerden; weil wir sie lieben, solange wir sie lieben."

Die meisten von uns sind eher "Mischtypen" und schwanken - je nach Lebenssituation - zwischen den Polen Nähe und Distanz. Oder wie Tilly es in seinem Bild beschreibt: Wir sind mit unserem Partner wie mit einem unsichtbaren Gummiband verbunden. Sind wir zu weit auseinander, führt uns der Zug des Bandes wieder zusammen. Sind wir zusammen, erschlafft das Band und wir haben das Bedürfnis wieder einmal auseinander zu driften. Und so tanzen wir mit unserem Partner mal eng umschlungen und dann wieder weiter auseinander.

In der nächsten Woche wollen wir uns mit dem Thema Eifersucht beschäftigen. Wir freuen uns auf Eure Kommentaren und Fragen dazu!

Folge 142 Freunde

Freundschaftspflege in Coronazeiten ist schwierig. Gleichzeitig sind Freunde in diesen Zeiten unglaublich wichtig.Freundschaften reduzieren Stress, verlängern die Lebenszeit und steigern das Selbstwertgefühl.

Aber

wie pflegen wir Freundschaften?
wie können wir neue Freunde finden?
wie verändern sich Freundschaften im Leben?
warum zerbrechen Freundschaften?
Wir möchten uns bei unseren Freunden bedanken - egal ob es unsere virtuellen Lieben auf Facebook und Co oder unsere "face to face" Freunde sind. Ihr alle bereichert unser Leben und wir wollen euch nicht missen!

Annika und Michael

Folge 141 Lebensträume

Annika hat heute Geburtstag!

Und sie hat sich das Thema "Lebensträume" gewünscht.

Auf dem Foto seht ihr sie als junges Mädchen auf der Bühne tanzen. Einer ihrer Lebensträume. Und darüber wollen wir heute reden: Wie wichtig sind Lebensträume? Wie kannst Du sie umsetzen? Ändern sie sich im Leben? Wie geht man damit um, wenn sie zerplatzen? Welche Lebensträume hast Du?

Wir freuen uns auf Euch zum gemeinsamen Geburtstagsfrühstück bei #psychologenbeimfrühstück!

Folge 140 Traumreise

Kathrin hat uns einen Themenvorschlag geschrieben: "Ich hätte da ein Thema, was gerade in der Winterzeit, Lockdown und Krankheit interessant wäre: 'Mentales Bewegung/Muskeltraining'." Vielen Dank, liebe Kathrin, den Vorschlag nehmen wir auf - und wir wünsche Dir ganz viel Kraft!

Also reden wir tatsächlich über mentales Training, wie wir es u.a. Sportlern, Musikern und Schauspielern vermitteln. Wir sprechen über ganz natürliche "Alltagstrancen", über Traumreisen und über klinische Hypnose und deren Wirksamkeit.

Wer auf der Suche nach einem ausgebildeten, seriösen Hypnotherapeuten ist, kann sich gerne an die deutsche Gesellschaft für Hypnose (https://dgh-hypnose.de/) oder an die Deutsche Gesellschaft für Zahnärztliche Hypnose (https://www.dgzh.de/info/hypnosezahnaerzte/hypnosezahnaerzte.html) wenden.

Am Ende führt uns Tilly durch eine Entspannungsreise, die er am Ende nicht zurücknimmt, damit ihr weiter in der Entspannung oder im Schlaf bleiben könnt. Bitte hört Euch diese Traumreise NICHT beim Autofahren oder anderen Tätigkeiten an, die Eure volle Aufmerksamkeit benötigen.

Wer sie noch nicht hat: Alle Informationen zu unserer Stoffratte Manfred findet Ihr auf www.hallo-manfred.de. Wir freuen uns auf Eure Kommentare und gerne auf weitere Themenvorschläge.

Und bitte denkt am Donnerstag ab 20.00 an unsere Livesendung "TheraThiel". Unser Thema "Spielsucht". Wer dabei sein möchte, eventuell selbst betroffen ist, kann sich gerne über www.TheraThiel.de bei uns melden.

Wir wünschen Euch einen entspannten Sonntag!

Folge 139 Macht Verzicht glücklich?

Mit der christlichen Fastenzeit, die letzten Mittwoch begonnen hat, verzichten wieder einige von uns auf Dinge und Gewohnheiten, die ansonsten selbstverständlich zu unserem Alltag gehören: Süßigkeiten, Alkohol, Zigaretten aber auch aufs Handy und Co. Aber warum machen wir das? Macht es uns wirklich glücklich, auf Dinge zu verzichten?

Wir lesen einen Teil Eurer tollen Kommentare vor - Danke dafür! Und wir erzählen von dem berühmten "Marshmallow Experiment" und berichten von dem Psychologen Roy Baumeister, der in seinem Schokokekse gegen Radieschen Experiment herausgefunden haben will, dass unsere Willenskraft endlich sei. Auch Tillys Erfahrungen im Fasten in seinen Studentenzeiten kommen auf den Tisch sowie Annikas kritische Gedanken über den Zusammenhang zwischen Verzicht und Geiz.

Wir wünschen Euch jetzt eine glückliche, energievolle Zeit. Wer selbstgewählt auf bestimmte Sachen verzichten will, dem wünschen wir viel Kraft und allen anderen viel Vergnügen am lustvollen Leben.

Folge 138 Langsamkeit

Laut WHO gehört Stress zu den aktuell größten Gesundheitsgefahren der Gegenwart. Hetze, keine Zeit zu haben, ständig unter Druck zu stehen und immer schneller funktionieren zu müssen, sind Stressverursacher No 1. Deswegen haben Kurse und Apps, die uns Entschleunigung, Achtsamkeit und Entspannung vermitteln wollen, Hochkonjunktur. Wir müssen Langsamkeit und Entschleunigung wieder erlernen, um gesund bleiben zu können. Warum und wie wir Langsamkeit in unser Leben integrieren können, erzählen wir in unserem heutigen Frühstück.

Passend zu diesem Thema werden wir diesen Donnerstag ab 20.00 bei "TheraThiel" live mit unserem Kollegen René Träder reden. René hat nicht nur ein Buch über Resilienz geschrieben, er leitet auch Kurse im Bereich Achtsamkeit und Meditation, u.a. auch für den 7Minds Podcast. Schaltet unbedingt ein und redet gerne live mit uns. Mehr Infos auf www.TheraThiel.de.

Und am Mittwoch in unser Thema bei "Hallo, ich bin Manfred!" die zunehmende Gewalt in Familien, die laut einer aktuellen Studie unter Corona zugenommen hat. Dazu werden Manfred und Tilly in Manfreds Podcast viel zu erzählen haben. Mittwoch ab 16.00 unter www.hallo-manfred.de

Folge 137 Richtungswechsel

Dem Leben einem neue Richtung geben können, flexibel bleiben, wenn es schwierig wird. Darum geht es in unserem Frühstücksgespräch heute. Kein Gedicht drückt unsere Meinung zu dem Thema besser aus als "Stufen" von Hermann Hesse:

STUFEN

Wie jede Blüte welkt und jede Jugend
Dem Alter weicht, blüht jede Lebensstufe,
Blüht jede Weisheit auch und jede Tugend
Zu ihrer Zeit und darf nicht ewig dauern.
Es muß das Herz bei jedem Lebensrufe
Bereit zum Abschied sein und Neubeginne,
Um sich in Tapferkeit und ohne Trauern
In andre, neue Bindungen zu geben.
Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne,
Der uns beschützt und der uns hilft, zu leben.

Wir sollen heiter Raum um Raum durchschreiten,
An keinem wie an einer Heimat hängen,
Der Weltgeist will nicht fesseln uns und engen,
Er will uns Stuf’ um Stufe heben, weiten.
Kaum sind wir heimisch einem Lebenskreise
Und traulich eingewohnt, so droht Erschlaffen,
Nur wer bereit zu Aufbruch ist und Reise,
Mag lähmender Gewöhnung sich entraffen.

Es wird vielleicht auch noch die Todesstunde
Uns neuen Räumen jung entgegen senden,
Des Lebens Ruf an uns wird niemals enden…
Wohlan denn, Herz, nimm Abschied und gesunde!

Wer in unser neues Projekt "TheraThiel" (jeden Donnerstag um 21.00 auf https://www.twitch.tv/therathiel) reinhören oder sogar daran teilnehmen möchte, findet alle Informationen dazu auf www.TheraThiel.de. Und Manfred ist natürlich am Mittwoch über www.hallo-manfred.de zu hören und auch als Plüschratte zu bestellen.

Wir wünschen euch einen schönen Sonntag, bleibt gesund und weht nicht weg…

Folge 136 Die Lust am Hören

Hörbücher, Podcasts, Plattformen wie "Clubhouse" die nur über das Sprechen laufen boomen zur Zeit.

Warum ist das so?
Welche Bedeutung hat das Hören für uns Menschen?
Gibt es eine "Hierarchie der Sinne"?
Wie entwickelt sich das Hören im Menschen?
Wie beeinflusst uns Lärm, Musik und Sprechen?
und vieles mehr…

Heute Abend könnt ihr uns übrigens im "Clubhouse" mit dem Thema "Emotionales Essen" bei "Psychologen beim Abendbrot" hören. (https://www.joinclubhouse.com/event/EPNO6N6x)

Und am Donnerstag, den 4.2. ab 19.00 könnt ihr Annika und mich sogar bei "Psychologen beim Frühstück" sehen. Unser Premierenthema: "Angst!" Alle Informationen dazu findet ihr auf www.TheraThiel.de

Wir freuen uns auf Euch!

Folge 135 Verzicht

„Allem kann ich widerstehen, nur der Versuchung nicht“, schrieb Oscar Wilde. Ein Dilemma, das jeder kennt: Durchschnittlich verbringen wir drei bis vier Stunden pro Tag damit, Versuchungen zu widerstehen.

Irgendetwas am Verzicht muss aber anziehend sein. Sonst würden nicht viele freiwillig fasten oder sich einschränken. Genau darüber wollen wir heute reden: -Was macht der freiwillige Verzicht mit uns? -Warum fällt uns Verzicht schwer? -Was haben wir davon, wenn wir eine gewisse Zeit auf Dinge, die uns wichtig erscheinen, verzichten? -Wie hängen Verzicht und Glücklichsein zusammen? -Erzwungener Verzicht durch Corona: Was wird er langfristig in uns ändern?