Psychologen beim Frühstück---Jeden Sonntag---Ab 9.00

Psychologen beim Frühstück---Jeden Sonntag---Ab 9.00

Folge 108 Glück

Folge 108 Glück

Was ist Glück? Glück ist für uns Psychologen zunächst eine Emotion, die durch die Evolution hervorgebracht wurde. Sie erfand das Belohnungssystem im Gehirn ebenso wie positive und negative Gefühle, um unser Verhalten zu motivieren. Tätigkeiten, die uns glücklich machen, werden häufiger ausgeführt. Situationen, Menschen, die uns glücklich machen, werden häufiger aufgesucht.

Was sind die Faktoren im Leben, die uns glücklich machen?
Was kann ich in meinem Leben ändern, um glücklicher zu werden?
Welche Menschen sind besonders glücklich?
Ist ein dauerhaftes Glück überhaupt möglich?
Kann man Kindern in der Schule Wege zum Glück beibringen?

Für uns ist Glück absolut machbar, wenn wir auf bestimmte Sachen im Leben achten. Dazu gehört unbedingt einen Gang im Lebenstempo herunterschalten und sich Muße zu gönnen. Epikur bezeichnet Muße als „Windstille der Seele“ und riet seinen Schülern, die Gegenwart voll auszukosten, statt immer neuen Erlebnissen in der Zukunft entgegenzujagen. In diesem Sinne wünsche wir Euch einen glücklichen Tag!

Folge 107 Leisure Sickness - krank im Urlaub

Leisure Sickness - krank im Urlaub
Schon mal erlebt? Endlich ist der lang ersehnte Urlaub da und Du legst Dich mit einer Monstergrippe ins Bett. Gemein, oder? Was steckt dahinter?

▶️Endlich Rente - und plötzlich schwer krank.
▶️Sind die „freien Tage“ die gefährlichste Zeit des Jahres?
▶️Der Urlaubsanfang: Wieso werden wir krank?
▶️Was können wir dagegen tun?
▶️Wen trifft so was ganz besonders?
▶️Und nach dem Urlaub – Post Holiday Syndrom?

‼️Wir wünschen Euch eine gesunde, erholsame freie Zeit!👍

Folge 106 Sisu - die Extraenergie in schwierigen Zeiten

Michael hat in der neuen "Psychologie Heute" ein Interview mit der finnischen Psychologin Emilia Lahti gelesen, die aktuell zu dem finnischen Begriff "Sisu" forscht. Sisu kann am ehesten mit dem unerwarteten Quäntchen Kraft übersetzt werden, das wir plötzlich in schwierigen Situationen entwickeln können.

Also reden wir heute über Sisu, über Finnland, Karelien, Piroggen und dem Moment, in dem Annika nach einem Streit Michael den finnischen Sommermücken aussetzte, weil sie einfach die Hüttentür abschloss und ihn aussperrte…

Salutogenese - Gesund bleiben!

Annika geht es langsam etwas besser! Sie liegt zwar noch schwach im Bett, kann aber wieder reden und denken. Und als erstes bedanken wir uns für die vielen, lieben Genesungswünsche auf allen Kanälen! Diese Flut von Herzen, Blümchen und Bärchen hat ihr tatsächlich mit geholfen, diese schwere Zeit zu überstehen. Und passend zum Gesundwerden reden wir heute über "Salutogenese", der Wissenschaft vom Gesundbleiben.

▶️Wie schaffe ich es, eine schwere Krankheit zu überstehen?
▶️Welche Faktoren helfen mir dabei, gesund zu bleiben?
▶️Wie wichtig sind Freunde und Partner zur Krankheitsbewältigung?
▶️Worauf sollte ich in meinem Lebensstil achten, damit ich genügend Abwehrkräfte in mir habe?
▶️Galgenhumor - wie hilft er beim Gesundwerden?

Wir wünschen allen Kranken ganz viel Kraft beim Gesundwerden. Und den Gesunden den Mut und die Kraft, gut auf sich zu achten und rechtzeitig die Notbremse ziehen zu können, wenn das Leben zu heftig wird! Bitte denkt daran, wir haben nur dieses eine Leben. Es ist keine Generalprobe…Alles Gute! Annika + Michael

Wenn Du mehr zu diesem Themen wissen möchtest, würden wir dazu ein kleines Informationsbüchlein basteln. Schreibe uns bitte über unsere Homepage (www.psychologethiel.de) eine kurze Mail, ob Du Interesse hast und wohin wir die Infos senden sollen.

Rassismus im Kopf

Aus aktuellem Anlass reden wir heute über die psychologischen Hintergründe von Rassismus.

▶️Was hat Rassismus mit Angst zutun?
▶️Wie und warum entsteht Rassismus im Kopf?
▶️Was können wir dagegen tun?

„Niemand wird mit dem Hass auf andere Menschen wegen ihrer Hautfarbe, ethnischen Herkunft oder Religion geboren. Hass wird gelernt Und wenn man Hass lernen kann, kann man auch lernen zu lieben. Denn Liebe ist ein viel natürlicheres Empfinden im Herzen eines Menschen als ihr Gegenteil.“ Nelson Mandela

"Rassismus hört dann auf, wenn Du aufhörst Rassen zu sehen und statt dessen Menschen wahrnimmst" Annika Lohstroh

WIR BEIDE SPRECHEN UNS GANZ KLAR GEGEN JEDE FORM VON RASSISMUS AUS!

Annika + Michael

Kontrolle und Kontrollverlust

Annika hat Zahnweh! Tapfer versucht sie den Schmerz mit kaltem Waschlappen und Tabletten unter Kontrolle zu bekommen… Denn für uns Menschen ganz wichtig: das Gefühl, selbst zu bestimmen, was im eigenen Leben passiert. Wir hassen es, uns hilflos zu fühlen, wenn wir die Kontrolle verlieren. Deshalb waren viele erleichtert, dass die Coronabeschränkungen etwas gelockert werden - zumindest im vernünftigen Rahmen. So haben viele jetzt zunehmend das Gefühl, ihr Leben wieder mehr kontrollieren zu können.

▶️die Psychologie von "Kontrolle und Kontrollverlust"

▶️Was ist der "Locus of Control"?

▶️Worin besteht der Unterschied zwischen externaler und infernaler Kontrollüberzeugung?

▶️Warum müssen einige Menschen ihren Partner geradezu zwanghaft kontrollieren?

▶️Worin besteht der Zusammenhang zwischen Flugangst und Kontrollverlust?

▶️Kontrollverlust bei schweren Krankheiten - was tun?

▶️Regide und flexible Kontrolle bei Diäten - was funktioniert besser?

▶️Kann und sollte man seine Gefühle kontrollieren?

Wir wünschen Euch schöne Pfingsten und allen, die wie Annika (Zahn-)Schmerzen haben, gute Besserung! Und am Mittwoch könnt Ihr ab 16 Uhr bei www.hallo-manfred.de erfahren, wie unsere Ratte Manfred ihren Zahnarztbesuch überstanden hat…

Zusammen

Endlich! Die kleine Tochter eines Freundes durfte nach vielen Wochen Corona-Isolation wieder mit ihrer besten Freundin spielen, zwar Zuhause mit Händewaschen und Abstand - aber was für ein Wiedersehen und Spaß! Eine Bekannte konnte endlich wieder ihre Mutter im Pflegeheim besuchen, zwar zeitlich begrenzt und mit vielen Vorsichtsmaßnahmen - aber wie verbindend, wie beruhigend für Mutter und Tochter! Wie alle sind geradezu ausgehungert nach Nähe, Berührung und Kontakten. Das brachte uns auf das heutige Thema: "Zusammen".

▶️Warum brauchen wir Menschen das Gefühl von Zusammenhalt und Geborgenheit mit anderen Menschen?
▶️Worin liegen die Ursprünge der Sehnsucht nach dem Zusammensein?
▶️Was passiert mit der Psyche bei längerer Isolation?
▶️Was ist das Gesetz der "Guten Gestalt"?
▶️Welche Menschen kommen besser mit einer Kontaktsperre zurecht?
▶️Wie wichtig sind Berührungen, Streicheln und in den Arm nehmen für die psychische Gesundheit?
▶️Wie kriegen wir - auch nach Coronazeiten - unser Zusammenleben besser hin?
▶️Wie können wir das existentielle Gefühl von "Zusammen" wieder in unser Leben bekommen?
▶️Wie können Singles wieder Kontakte knüpfen?

Das Zusammengehörigkeitsgefühl ist für eine gesunde Psyche extrem wichtig! Wir sollten uns jetzt schon mehr Gedanken darüber machen, mehr Zeit und Energie investieren, wie wir uns bald mit anderen Menschen wieder regelmässig treffen können. Der Wert von anderen Menschen, der oft im Alltag als selbstverständlich angesehen wird, kann uns allen durch Corona nochmal richtig bewusst gemacht werden. Pflegen wir also unsere Beziehungen in Zukunft sorgfältiger!

Verschwörungstheorien

Corona-Schwindel, Kennedy-Attentat, Aliens, gefakete Mondlandung - eigentlich gibt es kaum ein Ereignis, aus dem sich keine flotte Verschwörungstheorie stricken läßt. Voraussetzung: Viele sich wiedersprechende Gedanken, ängstliche Grundstimmung und diffuse Faktenklage.

▶️Warum gingen die Menschen gestern gegen Coronaregeln demonstrieren?

▶️Was macht Verschwörungstheorien so attraktiv?

▶️Wer ist besonders anfällig für Verschwörungstheorien?

▶️Wer hat was davon?

▶️Warum kommt es in der Geschichte immer wieder zu solchen Ideen?

▶️Warum brauchen Menschen Feindbilder?

Verschwörungstheoretikern kann man schwer etwas widerlegen, einfach weil sie extrem clever darin sind, neue Erkenntnisse oder Fakten in ihre Konstrukte einzuweben. Dagegen hilft eigentlich nur gesunder Menschenverstand, denn auch wir Normalos haben nicht alle Fakten, um eine Situation umfassend beurteilen zu können. Aber wir können uns meistens auf unseren Bauch verlassen und wenn der "grober Unfug" ruft, sollten wir uns auf das verlassen, was in jeder Situation gut ist: Sich emphatisch um andere kümmern, seine Lieben beschützen und das Gehirn einschalten. Nicht mehr und nicht weniger.

In einer Demokratie kann, darf und soll man Kritik äußern. Gleichzeitig sollte man aber überlegen, wem lautstarke polemische Anschuldigungen eigentlich nutzen. Denn konstruktive Kritik ist etwas anderes als Verschwörungstheorie!

Bleibt gesund! Alles Liebe, Annika + Michael

ICE Ansage: https://youtu.be/3rnfw_1__Fc

Folge 100 - extra zum Muttertag

Trompetenfanfaren am frühen Morgen: Heute senden wir die 100ste Folge "Psychologen beim Frühstück" - und es ist Muttertag! Gründe genug, dass wir uns bei Euch für's Zuhören und bei den Mutti's für's Kinderkriegen und -erziehen sowie für die ständige, unbezahlte Mehrfachbelastung bedanken.

Wir reden u.a. darüber,…

…was der Ursprung des Muttertags ist.

…warum das Verhältnis zwischen Müttern und Töchtern so brisant sein und wie man es verbessern kann.

…ob es eine "angeborene" Mutterliebe gibt.

…dass jede Mutter das Beste gibt, was sie zur Zeit geben kann.

…dass den meisten Müttern gemeinsame Zeit mit ihren Familien wichtiger ist als ein Blumenstrauß - das gilt übrigens nicht nur zum Muttertag!

…dass ein klärendes Gespräch zwischen Töchtern und Müttern über die mütterliche Vergangenheit, über ihre Erziehung und Träume vieles klären kann, wenn das Verhältnis Mutter-Richter auch noch im Erwachsenenalter gespannt ist.

…warum eine ewige Schuldzuweisung der Kinder in Richtung Mutter für deren Erwachsenen-Probleme keine Lösung ist.

Wir wünschen jeder Mutter und ihren Kinder - in allen Altersstufen - ein grundsätzlich gutes und liebevolles Verhältnis voller Respekt und Empathie, sodass es nicht unbedingt eines Muttertages bedarf, um an die Vielbelastung und großartige Leistung der Frauen in unserer Gesellschaft zu erinnern.

Und wir freuen uns auf weiter 100 Folgen von "Psychologen beim Frühstück" mit Euch! Danke für Eure Treue!
Annika & Michael

Krank sein & gesund werden!

Annika liegt mit einer Infektion - aber nicht Corona!!!! - im Bett, also probieren wir mal eine Sendung direkt aus dem Bett heraus, mit Waschlappen und Pfefferminztee bewaffnet. Denn es gibt sehr viele Menschen, denen es mindestens genauso mies geht, wenn nicht noch schlechter.

Wir sprechen u.a. folgende Themen an:

▶️Krank und dabei auch noch allein zu sein, ist großer Mist für Körper und Psyche.

▶️Warum brauchen wir, ausgerechnet wenn wir krank sind, Menschen in unserer Nähe - selbst Einzelleider wie Annika oder Michael?

▶️Warum das Wörtchen "noch" so eine große Bedeutung für das Gesundwerden hat.

▶️Nach einer Krankheit wieder auf die Beine zu kommen hat viel mit Angstüberwindung zu tun, nicht nur mit medizinischen Faktoren!

▶️Was man aus dem krank sein lernen kann: Das Leben jetzt genießen, jeden Moment wach und aufmerksam erleben und nichts auf später verschieben.

▶️Kurze Gedanken über den Sinn der "Maskerade" in Corona Zeiten.

▶️Größter Feind beim gesund werden: zuviel Sorgen, zuviel grübeln und zuviel Gedanken. Aber wie Traumreisen und Entspannungstechniken beim gesunden helfen können.

Natürlich wünschen wir allen Leidensgenossen von Annika ganz viel Kraft und vor allem gute Genesung! Kommt bitte wieder auf die Beine und vielleicht genießt Ihr dann das Leben ja genau wie wir noch bewusster als zuvor.

Viele Grüße, Annika und Michael

‼️Übrigens haben wir nächsten Sonntag unsere 100ste Sendung. Was würdet Ihr Euch wünschen? Können wir Fragen von Euch beantworten? Habt Ihr verrückte Geburtstagsgrüße? Bitte schreibt uns!‼️